Zertifizierung












DIN 1052
Präqualifizierung


Sicher fragt man sich wozu eine Zertifizierung im Holzhausbau gut ist ?
Die wichtigsten Punkte sind:
-hohe Qualität
-erstklassige, ökologisch unbedenkliche  Werkstoffe
-Sicherheit
-Zuverlässigkeit
-ständige Fortbildung des Personals
-Prüfung der Häuser (Wind- und Luftdichtigkeitstests, Thermografie etc.)

Wir waren als erste Firma der Region (AB, MIL..) nach den gesetzlichen Vorgaben fremdüberwacht! Wir sind nach DIN 1052 zertifiziert!


DIN 1052

Es gibt im Holzhausbau die bauaufsichtliche Vorschrift, dass beidseitig geschlossene Wand-, Dach- und Deckenelemente nur der bauen und in Verkehr bringen darf, der dafür zertifiziert und fremdüberwacht ist. Der Grund dafür ist mittler-
weile die europäische Bauproduktenrichtlinie und das sich bundeseinheitlich anschließende Bauproduktengesetz.
Bauprodukte, an die Anforderungen im Sinne des Schall-, Brand- und Wärmeschutzes und der Stand-
sicherheit gestellt werden müssen, stehen in der Bauregelliste, die regelmäßig vom DIBt herausge-
geben wird, und dazu gehören eben auch Wand-, Dach- und Deckenelemente aus Holz und Holzwerkstoffen. Nach der Bauregelliste ist die Zertifizierung und Überwachung durch vom DIBt anerkannte Zertifizierungs- und Prüfstellen unbedingte Voraussetzung für (weitgehend vorgefertigten) Holzsystembau. Die entsprechenden Anforderungen dazu sind in der DIN 1052 und der "Tafelbau-Richtlinie" festgeschrieben.


Präqualifizierung

Von der Zertifizierung Bau gibt es die Präqualifizierung! Wir sind im Leistungsbereich 111-07 Zimmerer- und Holzbauarbeiten präqualifiziert und sind deshalb in der Datenbank www.pq-verein.de mit der Registriernummer 010.016590 eingetragen.
Die Präqualifikation wird nach hartem Auswahlverfahren, an besonders zuverlässige Firmen vergeben und wird als Mindestanforderung von immer mehr anspruchsvollen Auftraggebern, wie öffentliche Hand, Deutsche Bahn, namhafte Industriekonzerne etc. verlangt.
Den Link zur Zertifizierung finden Sie hier

Zurück zum Anfang